Ex-Republikaner-Vorsitzender mit von der Party

Am 25. März 2017 fanden auf der Burg Lichtenberg in Oberstenfeld ein Vortrag von Thilo Sarrazin statt. Veranstalter waren das „Studienzentrum Weikersheim“ (SZW) und der „Verein zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und der bürgerlichen Freiheiten“.
Der letztgenannte Verein unterstützte den Wahlkampf der AfD mit millionenstarken Kampagnen.
Der Sarrazin-Vortrag war auch ein wichtiger Vernetzungsort von AfD-Mitgliedern und -SympathisantInnen. Deswegen ist es interessant, wer da war. Dankenswerterweise hat die rechte Wochenzeitung „Jungen Freiheit“ (JF) einen Film über die Veranstaltung veröffentlicht.
Das waren Alice Weidel (AfD), Dieter Stein (JF-Chefredakteur), Maximilian Krah (AfD, Ex-CDU), Barbara Rosenkranz (FPÖ), Karl-Albrecht Schachtschneider (SZW), Jost Bauch (SZW), Malte Kaufmann (AfD) und Nicolaus Fest (AfD). Aber auch Rolf Schlierer, Ex-Bundesvorsitzender der Republikaner, ist auf einem Bild zu entdecken.
Schlierer beim Verein für Rechtsstaatlichkeit

Gedeon in der AfD offenbar doch nicht so isoliert

Am 19. Juni 2017 referierte der AfD-Landtagsabgeordnete Wolfgang Gedeon für die AfD in Pforzheim zum Thema „Geopolitik: Deutschland zwischen Trump und Putin“.

Das Wahlkampf-Budget der Südwest-AfD

Die AfD will laut Angaben der Tageszeitung „Die Welt“ 1,1 Millionen Euro für ihren Bundestagswahlkampf im Südwesten ausgeben.

Heinrich Fiechtner auf Abwegen?

Der AfD-Landtagsabgeordnete Heinrich Fiechtner aus Stuttgart ist innerhalb seiner Fraktion und seiner Partei offenbar zeimlich isoliert. Seine Fraktion hat ihm einen Maulkorb, sprich ein Redeverbot, verpasst. Die AfD-Kreisverbände Zollernalb und Sigmaringen wollen ihn als ihren Direktkandidaten in ihrem Wahlkreis wieder absägen.
Nun liked Fiechtner auch noch auf Facebook Beiträge von der Landtagsabgeordneten Claudia Martin, die im Dezember 2016 die AfD verlassen hatte.
Fiechtner liked Martin
Das kann durchaus auch als Zeichen für die Abwendung von seiner Partei verstanden werden.

Anzeige nach AfD-Landesparteitag: Zeigte Jongen den Hitlergruß?

Aus einem Internet-Bericht:

„Gegen den Sprecher das Landesverbandes der AfD Baden-Württemberg, Dr. Marc Jongen, wurde offenbar Anzeige wegen Volksverhetzung erstattet. Er soll in Richtung einer Protestkundgebung der Partei Die Linke vor dem Landesparteitag der AfD in Karlsruhe den „Hitlergruß“ gezeigt haben. Das berichtet Die Linke heute, außerdem soll ein anderes AfD-Mitglied den Demonstrierenden „Ihr gehört alle ins KZ“ zugerufen haben. Auch hier wurde Anzeige erstattet.“



Referer der letzten 24 Stunden:
  1. google.com (33)