AfD-Direktkandidat imitiert Goebbels

Kempf kandidiert für die AfD zur Bundestagswahl im Herbst 2017 im Wahlkreis 281 (Freiburg). „Wollt ihr die totale Masseneinwanderung?!“ fragt Volker Kempf aus Breisgau auf seiner Facebook-Seite.
Kempf macht den Goebbels
Damit imitiert Kempf die berüchtigte Sportpalast-Rede von Goebbels, der einem aufgeheizten Publikum zurief: „Wollt ihr den totalen Krieg?“ und welches ihm laut „Ja!“ zurief.
Natürlich ist in diesem Fall ein „Nein!“ die Antwort, die Kempf von seinem Publikum erwartet. In dieser Logik werden die politischen GegnerInnen von Kempfs Anti-Migrations-Position von diesem mit Goebbels gleich gesetzt.

AktivistInnen der AfD Bruchsal bei „Karlsruhe wehrt sich”?

Das Netzwerk „Karlsruhe gegen Rechts“ schreibt über die 50. und letzte Demonstration der PEGIDA-Abpaltung „Karlsruhe wehrt sich” am 22. Juli 2017.

„Zu dieser Kundgebung kamen knapp 60 Personen. Davon gehörten etwa zehn dem Orgateam an, etwa fünf kamen aus Kreisen der AfD-Bruchsal (und waren erstmals da), etwa fünfzehn kamen aus dem Dresdner Raum, der neuen Heimat von Ester Seitz, und etwa fünf gehörten zur Reisegruppe um Tatjana Festerling.“

Ausführliches Weidel-Interview in extrem rechten Magazin „Zuerst!

Alice Weidel, die nationalneoliberale Hälfte des AfD-Spitzenteams zur Bundestagswahl im Herbst 2017 hat dem extrem rechten Magazin „Zuerst“ 8/9-2017 über vier Seiten ein ausführliches Interview gegeben. Damit demonstriert Weidel ein weiteres Mal auch den Höcke-Flügel der Partei inhaltlich durch Wort und Tat zufrieden zu stellen.
Weidel als Zuerst-Interviewpartnerin

Nachwuchs-AfDler lobt Vorgehen von Diktator gegen Opposition

Thorben Schwarz aus Stuttgart, Jahrgang 1998, ist Jazzpianist und Publizist. Er war bis September 2016 FDP-Mitglied und ist seit Februar 2017 AfD-Mitglied. Sich selbst rechnet er dem Paläolibertarismus zu, einer extremen Variante des Neoliberalismus. Das er auch Autor für das marktradikale Kampfblatt „eigentümlich frei“ (ef) ist, verwundert da kaum. ef brachte in diesem Jahr bereits ein lobhudelndes Interview mit Marco Antonio Pinochet, dem Sohn des ehemaligen Dikators Augusto Pinochet Ugarte. Pinochet putschte als Militär 1973 gegen den demokratisch gewählten Präsidenten Allende und herrschte bis 1990. Seiner Herrschaft fielen mindestens 3.000 Menschen zum Opfer. Der vom Westen unterstützte Diktator führte zudem neoliberale Reformen durch, die viel Lob aus dem Lager des Neoliberalismus erhielten.
Der Nationalneoliberale Schwarz steht insofern in einer längeren Tradition, wenn er Pinochet lobt. Schwarz schrieb am 7. Juli 2017 auf Twitter:
„Unter Pinochet hat’s glänzend geklappt – und er ließ Kommunisten aus dem Helikopter werfen. So muß das!“
Pinochet als Vorbild

Höcke demonstriert Einigkeit mit Weidel

Björn Höcke, der Anführer des faschistischen Flügels der AfD, betont demonstrativ die Verbundenheit zu Alice Weidel aus Überlingen am Bodensee.
Höcke pro Weidel
Das ist deswegen interessant, weil Höcke derzeit innerparteilich mit einem Parteiausschlussverfahren konfrontiert ist, was u.a. von Weidel als mit initiiert wurde.



Referer der letzten 24 Stunden:
  1. google.com (28)
  2. facebook.com (53)