Rechtskonservatives Aushängeschild der „Alternative für Deutschland“ in Tübingen angekündigt

Gauland-Vortrag

Am 4. September ist in Tübingen im Kupferbau 18 Uhr ein Vortrag mit Dr. Alexander Gauland geplant. Veranstalter ist der Landesverband der „Jungen Alternative Baden-Württemberg“ in Zusammenarbeit mit der Hochschulgruppe der „Alternative für Deutschland“ Tübingen. Moderieren soll der Jura-Student Markus Frohnmaier, jetziger Vorsitzende der Jungen Alternative Baden-Württemberg, der sich früher bei den CDU-RechtspopulistInnen von „Aktion Linkstrend stoppen“ als Sprecher für die Region Schwaben betätigte. Der angekündigte Dr. Alexander Gauland (* 1941) aus Potsdam gehörte mit dem rechtskonservativen „Berliner Kreis“ ebenfalls zum rechten Unions-Flügel. Er war fast 50 Jahre CDU-Mitglied, früher Staatssekretär und unter dem früheren hessischen Ministerpräsidenten Walter Wallmann (CDU) Chef der hessischen Staatskanzlei. Bis 2005 war er Herausgeber der „Märkischen Allgemeinen Zeitung“, bis 2012 Kolumnist des Tagesspiegel und publizierte 2002 das Buch „Anleitung zum Konservativsein“.
Heute ist Gauland stellvertretender Sprecher der Anti-Euro-Partei „Alternative für Deutschland“ und gilt als dessen rechtskonservatives Aushängeschild.

Quelle: http://www.tueinfo.org/cms/node/21302