Todesanzeige für AfD-Funktionär aus Baden-Württemberg in „Junger Freiheit“

Ludwig, Siegfried
In der ultrarechten Wochenzeitung „Junge Freiheit“ Nr. 36-2014 findet sich eine Todesanzeige für den verstorbenen Siegfried Ludwig (1949-2014), Sprecher des AfD-Kreisverbandes Ortenau. Die Anzeige stammt von dem rechten Zirkel „Patriotische Plattform“ innerhalb der AfD, als deren Mitbegründer Ludwig in der Anzeige auch benannt wird.
In einem Nachruf seines Ortsverbandes wird erwähnt, dass Ludwig einige Monate Mitglied der rechtslibertären „Partei der Vernunft“ war, die in ihrem Parteiprogramm u.a. eine Neuuntersuchung der Septemberattentate in New York 2001 fordert.
Weiterhin heißt es in dem Nachruf aus der Feder von Parteifreund Taras Maygutiak:

„Ihn habe gestört, dass die deutsche Geschichte oft gleich auf die zwölf Jahre des Nationalsozialismus reduziert werde. Ein Europa der Vaterländer vertrat er vehement.“