Junge Alternative Rems-Murr imitiert Neonazi-Aktionsform

Die „Junge Alternative“ Rems-Murr berichtet auf ihrer Facebook-Präsenz davon, dass sie am Abend des 13. Februar in Schorndorf, Winterbach, Schwaikheim, Winnenden, Waiblingen und Fellbach Kerzen in Erinnerung an die Bombardierung Dresdens vor 70 Jahren aufstellten.
Eine Kerze rfür Dresden by JA-Rems-Murr
Die Fotos zeigen Grableuchten mit der Aufschrift „Im Gedenken an die deutschen Opfer – 13.-15. Februar Dresden ’45“. Mit dieser Aktion findet ein JA-Kreisverband nicht nur Anschluss an einen rechten Geschichtsdiskurs von den Deutschen als „Opfern“, sie verwendeten auch eine Aktionsform, die in Bezug auf dieses Thema fast nur von der neonazistischen Rechten verwendet wird. So gab es auch vom neonazistischen „Aktionsbündnis gegen das Vergessen“ einen Aufruf mit dem Titel „Auch 2015 – Ein Licht für Dresden!“.
Eine Kerze für Dresden by Neonazis
Das kann natürlich alles nur Zufall sein, muss es aber nicht. Ohnehin ist der Kreisverband bereits durch Verwendung von Online-Bildmaterial der extrem rechten „Identitären Bewegung“ aufgefallen (wir berichteten).