Mannheimer AfD-Bezirksbeirat outet sich als Corpsstudent

Ein Alexander Becker reagiert bei Facebook verstimmt auf die Vorschläge der Mannheimer AfD-Hochschulgruppe Studentenverbindungen keine Uni-Räumlichkeiten zu überlassen. Tatsächlich eine ungewöhnliche Forderung für eine AfD-Hochschulgruppe.
Becker ist AfD-Bezirksbeirat in Mannheim Innenstadt/Jungbusch, Landesschiedsrichter der AfD Baden-Württemberg und Corpsstudent. Corps sind eine besonders elitäre Form von Studentenverbindungen.
Konkret schreibt Becker auf Facebook:

„Alexander Becker „Wir bitten von einer Debatte abzusehen und das so zu akzeptieren?!“ – Mit Sicheheit nicht! Als AfD-Mitglied und ehem. Student der Uni Mannheim hätte ich gerne eine begründete Antwort darauf, warum sich die AfD-Hochschulgruppe von der Linie der JA und der AfD derart entfernt und sich in die Reihen derer stellt, die Toleranz fordern und Diskriminierung betreiben. Die Studentenverbindungen sind an der Universität angeschlagene Vereine, die nicht wenig für die Studenten und die Uni tun und getan haben. Der AfD-Jugend täte es vielleicht gut, sich mit der Hochschulgeschichte auseinanderzusetzen, bevor man den anderen politischen Gruppierungen in vorauseilendem Gehorsam nachhüpft. Auf eine Begründung dieser nicht hinnehmbaren Entscheidung gespannt wartend: A. Becker, Landesschiedsrichter AfD Ba-Wü, Bezirksbeirat Mannheim Innenstadt/Jungbusch und Corpsstudent.“

AfD-Bawue-Bezirksrat ist Corpsstudent