Parteiausschluss-Verfahren kassiert

Die „Schwäbische Zeitung“ berichtet:

„Gleichwohl hat die Partei Ausschlussverfahren storniert: Der Stuttgarter Stadtrat Heinrich Fiechtner hatte den Koran mit Hitlers „Mein Kampf“ verglichen; der Freiburger Rechtsanwalt Dubravko Mandic den US-Präsidenten Barack Obama „Quotenneger“ tituliert. „Beide Herren waren damals wie jetzt Parteimitglieder, insofern hat sich nichts geändert“, erklärt Co-Sprecher Bernd Grimmer in Vertretung des gerade urlaubenden Meuthen. Die Ausschlussverfahren hätten juristisch auf „schwachen Füßen“ gestanden. Der neue Vorstand habe eine „andere, demokratischere Vorstellung von Meinungsfreiheit als die autokratische von Lucke“.“