Auch Höcke-Auftritt in Baden-Württemberg geplant

Obwohl der stellvertretende AfD-Bundesvorsitzende und Landesvorsitzende Bernd Meuthen öffentlich auf Distanz zum Thüringer AfD-Landesfraktionsvorsitzenden Björn Höcke geht, ist mindestens ein Auftritt Höckes in der Wahlkampfzeit geplant.
Angekündigt der Auftritt Höckes am 19. Februar in Tauberbischofsheim im Main-Tauber-Kreis.
Höcke in tauberbischofsheim
Dagegen positionierte sich die Initiative „Mergentheim gegen Rechts“. Durch diesen Protest ging der AfD der Veranstaltungsort „Alten Füllerei“ verloren.
Wegen dieser Absage und der generellen Kritik an dem Auftritt des Radikal-Völkischen bezeichnete Christian von der Groeben, Vorstandsmitglied des AfD-Kreisverbands Main-Tauber, die Initiative als „linken Mob“ und sieht seine Partei „in die rechte Schmuddelecke“ gestellt.
Christian von Groeben scheint auch in den Kreisen organisierter ‚Vertriebener‘ aktiv zu sein. Eine Person desselben Namens ist Vorsitzender des Vereins „Heimatkreisgemeinschaft Bartenstein/Ostpr. e.V.“. In den Kreisen der Ostrpreußen ist häufig nicht nur rührseliges Heimweh nach dem „Land der dunklen Wälder und Seen“ anzutreffen. Oft zu finden ist unter den Vertriebenen-Verbänden auch Revanchismus und die finanzkräftigen Deutschen versuchen häufig sich in die Lokalpolitik der „alten Heimat“ einzumischen.