rechte Bürgerwehr unterstützte AfD-Kandidaten Räpple im Wahlkampf

Der „Mittelbadische Presse“ berichtet unter dem Titel „Bürgerwehr Ortenau im Einsatz für AfD“ das Mitglieder der rechten „Bürgerwehr Ortenau“ Wahlkampf für den AfD-Abgeordneten Stefan Räpple Wahlkampf machten:

„Der AfD-Landtagsabgeordnete Stefan Räpple und die »Bürgerwehr Ortenau« haben sich während des zurückliegenden Wahlkampfes stark angenähert. Nach Recherchen der Mittelbadischen Presse engagierten sich Bürgerwehr-Aktivisten in bislang unbekanntem Ausmaß für die AfD. Die Verbindungen gehen dabei weit über das Internet hinaus.
Stefan Räpple musste geahnt haben, dass er unter den Mitgliedern der Facebook-Gruppe »Bürgerwehr Ortenau« eifrige Helfer finden würde. Bereits mehrere Wochen vor der Landtagswahl am 13. März warb der damalige AfD-Kandidat der Wahlkreise Offenburg und Kehl in dem Internet-Forum um Unterstützung für seine Kampagne. Das zeigt die interne Kommunikation der Gruppe, auf welche die Mittelbadische Presse Zugriff hatte.
Am 21. Februar etwa stellte Räpple einen Aufruf zum Plakate-Kleben online. Am 25. Februar sowie am 10. März fragte er nach Freiwilligen, die Flyer verteilen. Die User konnten sich direkt bei Räpple oder in den Kommentarspalten melden. Wie zum Beweis für ihren Einsatz posteten einige Aktivisten Bilder, wie sie Flyer verteilen. Andere fotografierten stolz die zuvor aufgehängten Plakate.
Darüber hinaus suchte Räpple bei der Bürgerwehr nach »Ordnern beziehungsweise Bodyguards« für AfD-Wahlkundgebungen. Besonders im Fokus stand dabei neben einer in der Schillerhalle in Offenburg die »Abschluss-Gala« mit der AfD-Bundesvorsitzenden Frauke Petry in Bohlsbach am 12. März.
Dort kam es zu Unruhen im Saal, als Gegendemonstranten die Veranstaltung störten. Unter den Ordnern der AfD befanden sich auch Bürgerwehr-Aktivisten, wie aus der Facebook-Gruppe hervor geht.
[…] Nun bestätigte Stefan Räpple im Gespräch mit der Mittelbadischen Presse die Verbindung mit der Initiative. »Wenn diese die AfD unterstützen möchte, nehmen wir die Hilfe gerne an«, sagte Räpple. Die Bürgerwehr-Mitglieder feierten das Ergebnis der AfD am 13. März. Am Wahltag waren zahlreiche Aktivisten eigenem Bekunden nach als Beobachter bei der Auszählung in den Wahlkreisen Kehl und Offenburg dabei.
Zu viel Nähe zu dem umstrittenen Netzwerk will Räpple offenbar nicht aufkommen lassen. »Ich war bislang bei keinem Treffen der Bürgerwehr dabei«, sagte er. »Das werde ich auch künftig nicht.«“