Saubermann Meuthen hat nicht wirklich etwas gegen eine Kooperation mit dem „Front National“

Der Informationsdienst „Blick nach Rechts“ berichtet in einem Artikel vom 13. April 2016:

„Dass es weiter und weiter nach rechts geht, hat womöglich auch Jörg Meuthen, Frauke Petrys Ko-Sprecher, eingesehen. In der AfD gilt er manchen als Vertreter eines „liberalen“ Flügels. Noch vor vier Monaten rüffelte er Höcke & Co., die einen Wahlerfolg des FN zu laut bejubelt hatten. (bnr.de berichtete) Nun ließ er die „Schwäbische Zeitung“ wissen, dass Pretzell möglicherweise mit dem FN zusammenarbeite, sei zwar „für die politische Wahrnehmung schwierig“ und bereite ihm „Unbehagen“. Aber: Einer Zusammenarbeit zwischen der AfD und dem Front National werde die Parteispitze nicht im Weg stehen.“