AfD Ravensburg vergleicht antirassistischen Boykott mit antisemitischen NS-Boykott

Der AfD-Kreisverband Ravensburg verglich am 23. Mai 2016 auf Facebook einen antirassistisch motivierten Boykott mit dem Boykott der Nationalsozialisten gegen die jüdische Minderheit.
AfD Ravensburg verharmlost NS
Der Kreisverband schreibt:

„Eine üble Sauerei, die an die finstersten Zeiten deutscher Geschichte erinnert, erlaubt sich die Ravensburger Asylbewerberhilfe im Umgang mit dem Blog „www.amfedersee.de“.
Die von dem Bad Buchauer Gemeinderat Heinz Weiss („Die Unbestechlichen“) betriebene Nachrichtenseite thematisiert neben allgemeinen Neuigkeiten aus der Federsee-Region auch die skandalöse Entwicklung der „Kriminalität mit Migrationshintergrund“ in unserer Raumschaft.“

Offenbar waren auf dem regionalen Infoblog Texte mit flüchtlingsfeindlichen Inhalt gepostet worden. Daraufhin informierte ein Antirassist von einer Ravensburger Flüchtlingsunterstützungsorganisation per Email die Werbe-Kunden des Blogs in der Hoffnung das diese auf Grund der geänderten Lage ihre Anzeigen zurückziehen würden. Dieser Umstand wird von der Ravensburger AfD dazu verwendet
Die AfD fordert nun die Ravensburger Flüchtlingsunterstützungsorganisation zu boykottieren, „denn niemand weiß, was denen sonst noch alles an linksfaschistisch-antidemokratischem Unrat einfällt.“