Newsticker im Fall Gedeon

* Gedeon trat am 6. Juli 2016 aus der Fraktion aus; er will „künftig als fraktionsloser Abgeordneter im Stuttgarter Landtag sitzen“.
* Gedeon bleibt aber weiter Parteimitglied!
* Frauke Petry verkündete: „Die Spaltung der AfD-Fraktion in Baden-Württemberg wurde heute abend abgewendet.“
* Meuthen reagierte auf Petrys Statement: „Entgegen anderslautenden Meldungen wurde die Spaltung der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg nicht abgewendet. Daran ändert auch der verspätete Rückzug von Wolfgang Gedeon nichts.“
* Als Petry sich aufmachte, um an Meuthens Pressekonferenz in Stuttgart am 5. Juni teilzunehmen, verlegte Meuthen den Beginn seiner Pressekonferenz vor, um eine Einmischung Petrys zu verhindern.
* Sollte Gedeon auch sein Mandat niederlegen, dann würde sein Ersatzkandidat, Steffen Jahnke aus Steißlingen, den Sitz im Landtag erhalten.
* Die „Junge Alternative Baden-Württemberg“ stellt sich in einer Stellungnahme vom 6. Juli 2016 hinter Meuthen: „Unserer Ansicht nach hat die Gruppe um Prof. Dr. Jörg Meuthen den sehr schmerzlichen, aber angesichts der dramatischen Umstände letztendlich unausweichlichen und daher einzig richtigen Schritt getan, der eine quälende Selbstbeschäftigung über die nächsten Monate und damit weiteren schweren Schaden von der AfD abwenden kann.“
* Die neue Landtagsfraktion unter Meuthen trägt den Namen „Alternative für Baden-Württemberg“.
* Am 8. Juli 2016 hieß es dass die neue Fraktion um Meuthen bereits 14 Mitglieder habe.
Rainer Balzer scheint zum Pro-Meuthen-Flügel übergewechselt zu sein.
* Es gab im Fall Gedeon zwei Gutachten, darunter eines von dem rechtskonservativen Extremismustheoretiker Werner Patzelt aus Dresden.


0 Antworten auf „Newsticker im Fall Gedeon“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sechs − = zwei