Dubravko Mandic zur VS-Beobachtung der Identitären und die Konsequenzen für die AfD

Dubravko Mandic aus Freiburg, selber Teilnehmer einer Identitären-Demonstration in Wien, veröffentlichte am 26. Juni 2016 auf der Homepage der „Patriotischen Plattform den Beitrag „Die AfD in den Fängen des Verfassungsschutzes?“. .
Darin heißt es:

„Neulich wurde auf einer AfD Ländertelefonkonferenz ein möglicher Unvereinbarkeitsbeschluss mit der “Identitären Bewegung” thematisiert. Dieser wird – nach alter Manier – offensichtlich von Petry und Pretzell vorangetrieben. Während man also auf der einen Seite den Schulterschluss mit der FPÖ sucht und herstellt, die im Übrigen sehr eng mit der IB zusammenarbeitet (dabei aber äußerst smart vorgeht), und gleichzeitig auch auf Tuchfühlung mit dem FN geht, greift bei uns die Distanzeritis um sich. Was kommt als Nächstes? Der Unvereinbarkeitsbeschluss mit den Burschenschaften? […] Die Identitäre Bewegung ist mittlerweile in Baden-Württemberg in das Visier des Verfassungsschutzes geraten. Sowohl die AfD und vor allem die JA sind personell mit der IB verbunden. Dies folgt schlicht aufgrund ähnlicher politischer Zielsetzung. Die Mittel der IB sind dabei außerparlamentarisch, aber nicht weniger wirksam. Hausbesetzungen und ähnliche Aktionen sind einfach nicht die Methoden einer Parlamentspartei. Als Partei des Rechtsstaats können wir uns an derartigen Aktionen nicht beteiligen.“

Mandic ist lediglich zu folgendem Zugeständnis bereit:

„Zum Schutze unserer Partei dränge ich auf ein Funktionärsverbot. Vorstände der JA oder AfD sollten nicht gleichzeitig in führender Funktion bei der IB tätig sein. Dies ist unser Tribut an das System. Gleichwohl plädiere ich nun aber auch für eine inhaltliche Zusammenarbeit mit der IB. In diesem Zusammenhang dürfen wir keine Angst vor der Berichterstattung haben, weil diese Angst die politische Arbeit lähmt und im Grunde sachfremde Erwägungen Eingang in unsere politische Arbeit zu finden drohen.“


0 Antworten auf „Dubravko Mandic zur VS-Beobachtung der Identitären und die Konsequenzen für die AfD“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− vier = zwei