Noch ein Stuttgarter AfD-Stadtrat vor Gericht

Der Stuttgarter AfD-Stadtrat Eberhard Brett war von November 2013 bis Juni 2014 Beisitzer des AfD-Landesverband, ist stellvertretender Sprecher des AfD-Landesverbands und Mitglied im AfD-Bundesparteischiedsgericht. Zudem ist er Vorstandsmitglied der „Patriotischen Plattform Baden-Württemberg“ und Mitglied des „Pforzheimer Kreis“. Brett ist Mitglied der Burschenschaft Rheno-Alemannia Konstanz.
Brett steht demnächst vor Gericht, er wird in einem Zivilprozess von einem ehemaligen Geschäftspartner beschuldigt, sich unrechtmäßig bereichert zu haben. Er soll im Jahr 2010 18.000 Euro unterschlagen haben. Damals fungierte der Rechtsanwalt Brett als Hausverwalter.
In dieser Funktion soll Brett Mieterinnen, die mit ihren Zahlungen im Rückstand waren, massiv unter Druck gesetzt haben, um sie zum Auszug zu bewegen. Die Rede ist laut „Stuttgarter Zeitung“ „von Fäkalienschmierereien und der Androhung von Tätlichkeiten.“