Hetz-Posting des AfD-KV Rottweil/Tuttlingen

Es sorgte bundesweit für Schlagzeilen als der AfD-Kreisverband Rottweil/Tuttlingen am Morgen des 29. Juli 2016 auf Facebook postete:

„Frontex sofort beenden. Je mehr Migranten ersaufen, desto eher begreifen selbst afrikanische Ziegenhirten, dass es sich nicht lohnt, nach Europa aufzubrechen. Sollen sie ihren ‚Staat‘ säubern, bis auch sie ein ’normales Leben‘ führen können. Die frz. Revolution hat es vorgemacht. Spanien übrigens macht es vor, wie man Bootsfahrten verhindert. Nur unsere autistische Kanzlerin weiß nicht, wie das geht.“

AfD-KV Rottweil/Tuttlingen Zitat

Am 3. August wurde die Facebook-Präsenz gesperrt. Inzwischen waren auch mehrere Anzeigen gegen ihn eingegangen.

Der AfD-Kreisverband wird von dem Landtagsabgeordneten Emil Sänze angeführt.
Sänze ist Mitglied der AfD-Rumpffraktion, die den offenkundigen Antisemiten Wolfgang Gedeon nicht sofort rauswerfen wollte.
Sänze gilt als inhaltlich Verantwortlicher für die Facebookseite.
In einer Stellungnahme vom 3. August 2016 nannte Sänze den Beitrag eine „menschenverachtenden Hasstirade“ und behauptete der Administrator der Kreisverbandsseite sei im Urlaub. Man wolle nun ermitteln wer verantwortlich sei.
Kritiker*innen des Post wurden vom AfD-Kreisverband auf Facebook erst als „Feinde des Grundgesetzes“ beschimpft und dann zum Teil gesperrt. Offenbar hatten auch unmittelbar nach dem Post noch Personen Zugang zu dem Account, d.h. ein*e angebliche*r unbekannte*r Verantwortliche*r konnte noch Tage nach dem Post schalten und walten.
Der AfD-Landtagsabgeordnete Lars Patrick Berg, eingezogen für den Wahlkreis Tuttlingen-Donaueschingen, sprach am Abend des 3. August in einer Stellungnahme von einer möglichen Manipulation der AfD-Facebookseite.
Kommentar von Berg
Neuesten Meldungen nach wurde das menschenverachtende Posting über Flüchtlinge auf der Facebook-Seite des AfD-Kreisverbands Rottweil/Tuttlingen von einem Mitglied des erweiterten Kreisvorstands verfasst.