Leserbrief von Göppinger AfD-Funktionärin mit völkischen Untergangsängsten

Christiane Abendroth ist Beisitzerin im Vorstand des AfD-Kreisverband Göppingen und Unterzeichnerin der „Erfurter Resolution“.
Von ihr erschien kürzlich ein Leserbrief, in dem sie ihre völkische Untergangsängste zum Ausdruck bringt.
Abendroth, Christiane Leserbrief
Sie fürchtet das Aussterben der Deutschen und schreibt:

„Es gab bis zum Ende des 21. Jahrhunderts eine Volksgruppe, die die Deutschen waren. Es war bei Ächtung den wenigen Deutschen, die sich erhalten wollten, verboten, auf ihre Identität zu pochen. […]
Durch riesige Einwanderungsbewegungen aus allen Ländern und mit Lügen verschönt, wurden die Deutschen vermischt und letztendlich als Randgruppe abgeschafft.“
In ihrer Vorstellung ist es der ‚Schuldkult‘, der eingesetzt wurde, um die Deutschen aussterben zu lassen:
„Das war im 21. Jahrhundert, als sein Dahinscheiden [‘der Deutsche‘] psychologisch gut ausgeklügelt durchgeführt wurde, genauso. Dadurch, dass die Regierungen nicht aufhörten, ihn an diesem sogenannten 2. Weltkrieg schuldig zu sprechen, selbst bis in zehn Generationen danach, sah er sich allem unendlich ergebungswürdig untergeordnet, trotz seines unheimlichen Fleißes und seiner sagenhaften Intelligenz.“


0 Antworten auf „Leserbrief von Göppinger AfD-Funktionärin mit völkischen Untergangsängsten“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× drei = neun