AfD Ortenau empfindet eine „gewisse Häme“ bei sexualisierten Übergriffen gegen Frauen

Wenn geflüchtete Männer vermeintlich oder tatsächlich verantwortlich für sexualisierte Gewalt gegen in der Linken aktive Frauen* sind, dann kann der AfD-Kreisverband Ortenau „eine gewisse Häme kaum unterdrücken.“
Häme der AfD Ortenau
Dahinter versteckt sich ein autoritäres Rache- und Bestrafungs-Bedürfnis. In diesem Fall sind die zu Bestrafenden Frauen*, die sich für die Aufnahme von Geflüchteten ausgesprochen haben. Nach dem Prinzip „Das habt ihr nun davon“ werden sie selbst für die Übergriffe durch geflüchtete Männer verantwortlich gemacht. Nicht aber etwa, patriarchale und sexistische Vorstellungen, die es natürlich auch unter einheimischen Männern zuhauf gibt.
Damit demonstriert der AfD-Kreisverband das ihm das Schicksal von Frauen per se egal ist und er sexualisierte Gewalt für so etwas wie eine gerechte Folge für ein in seinem Sinne falsches politisches Handeln hält. Da nützt auch der Distanzierungs-Satz am Anfang des Kommentars nichts. Aus der Rhetorik ist bekannt, dass in einem Satz wichtig ist, was nach dem „aber“ kommt.