Von „Die Freiheit“ zur „Alternative für Deutschland“

Im Dezember 2016 löste sich die rechtspopulistische Kleinstpartei „Die Freiheit“ (DF) auf. Die 2010 gegründete Partei hatte bereits Ende September 2013 alle bundes- und landespolitische Vorhaben eingestellt. Inhaltlich operierte die Partei stark mit dem Feindbild Islam. Damit schaffte sie es aber nicht sich zu etablieren. Erst der AfD gelang dies ein paar Jahre später. So ist es kein Wunder das seit Gründung der AfD hunderte DF-Mitglieder zur AfD wechselten. Im Gegensatz zu ehemaligen NPD- oder DVU-Mitgliedern stand DF-Mitgliedern der Eintritt in die AfD immer offen.
Die Freiheit Logo
Deswegen erklärte der DF-Mitgründer René Stadtkewitz 2013:

„Heute fast drei Jahre später hat sich die politische Lage in unserem Land geändert. Mit der ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND hat es erstmals eine bürgerlich-liberale Partei geschafft, sich eine realistische Chance zu erarbeiten, bereits im kommenden Jahr in zahlreichen Parlamenten vertreten zu sein. […] Denn ein Vergleich der Programme zeigt, die Ziele der AfD decken sich zu min. 90% mit unseren. Aus diesem Grund hat sich DIE FREIHEIT nun entschlossen, ihre Bundes- und Landespolitischen Vorhaben einzustellen und sich stattdessen ausschließlich auf die Fortsetzung der begonnenen kommunalpolitischen Aktivitäten, besonders in München, zu beschränken. […] Wir verbinden unsere Entscheidung mit dem Appell an alle Kleinparteien, die eine ebenso große Übereinstimmung ihrer Ziele mit denen der AfD entdecken, es uns gleich zu tun.“

Auch in den Reihen der AfD finden sich zahlreiche DF-Mitglieder. Hier einmal, eine unvollständige Übersicht für Baden-Württemberg:

Michael-Rainer Busch aus Ebersbach an der Fils
- Sprecher des AfD-Landesfachausschusses „Innere Sicherheit, Polizei und Justiz“ ,
stellvertretender Vorstandssprecher der AfD im Kreis Göppingen, Sprecher LFA1/2 Baden
Württemberg, Ersatz-Kandidat zur Landtagswahl 2016 im Wahlkreis 10 (Göppingen)
- soll Mitglied von „Die Freiheit“ gewesen sein

Markus Frohnmaier aus Weil der Stadt
- seit dem 1. Mai 2016 Pressesprecher von Frauke Petry, seit Ende August 2016 Landespressesprecher der „Alternative für Deutschland“ in Baden-Württemberg
- war vom Januar 2011 bis zum Februar 2012 Fördermitglied von „Die Freiheit“

Michael A. Hug aus Volkertshausen
- Beisitzer im AfD-Kreisvorstand Konstanz
- Generalsekretär von „Die Freiheit“ seit Dezember 2013, stellvertretender DF-Landesvorsitzender seit 2012

Eva Kahlmann aus Walldorf
- war Mitarbeiterin von Bernd Kölmel in Brüssel, betreut die Facebook-Seite von Bernd Lucke,
betreute die Facebook-Seite des AfD-Bundesverbandes
- ehemalige Funktionärin aus dem „Freiheit“-Landesvorstand Baden-Württemberg,
angeblich nur drei Wochen lang im Jahr 2011 Mitglied in „Die Freiheit“

Simon Niederleig
- Beisitzer im AfD-Kreisverband Karlsruhe
- seit 2012 Beisitzer des Landesverbandes von die „Die Freiheit“

Thomas Rettig aus Karlsruhe
- AfD-Kommunalwahlkandidat in Karlsruhe 2014
- war Gründungsmitglied des Karlsruher Stadtverbands von der Partei „Die Freiheit“

Thomas Seitz aus Kippenheim
- Mitglied im AfD-Bundesparteischiedsgericht
- war 2011 für ein dreiviertel Jahr Mitglied in „Die Freiheit“

Norbert Voll aus Walldorf
- AfD-Mitglied
- ehemaliger Ansprechpartner für „Die Freiheit“ in Walldorf

Norbert Walter aus Nellingen bei Ostfildern
- AfD-Mitglied
- war Mitglied von „Die Freiheit“