AfD Ulm betreibt Geschichtsrevisionismus

Die AfD Ulm schrieb am 12. Februar 2017 auf Facebook:

„Morgen jährt sich der alliierte Bombenangriff auf das wehrlose Dresden.
Wir gedenken der mindestens 100.000 Tote.“

AfD Ulm geschichtsrevisionistisch
Dresden war aber als wichtigster verbliebener militärischer Knotenpunkt im Rest-Reich ganz und gar nicht „wehrlos“. Auch die Zahl der Toten ist mit 100.000 viermal so hoch angegeben, wie ernsthafte wissenschaftliche Schätzungen. Eine Historiker-Kommission sprach von 18-25.000 Toten.
Damit bedient auch die AfD den rechten Opfermythos um Dresden.


0 Antworten auf „AfD Ulm betreibt Geschichtsrevisionismus“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun × acht =