Junge Alternative legitimiert Polizeigewalt

Die „Junge Alternative Nordbaden“ hat folgendes Bild bei Facebook veröffentlicht:
AfD pro Polizeigewalt
Der hämische Spruch „keine faust ist illegal“ in Verbindung mit dem Bild eines schlagenden Polizisten zeigt dass die „Junge Alternative“ Gewalt rechtfertigt, auch gegen offensichtlich harmlose Zivilisten, sofern sie von der Polizei ausgeht. Nach diesem Verständnis von Staatsgewalt untersteht die Polizei nicht mehr dem Gesetz, sondern steht über ihm. Damit untergräbt die selbsternannte Rechtsstaatspartei AfD bzw. ihre Jugendorganisation die Grundlagen des Rechtsstaates.


0 Antworten auf „Junge Alternative legitimiert Polizeigewalt“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht − zwei =