Meuthen ließ sich Wahlkampf-Anzeigen von ominösen Verein spendieren

Das Recherche-Projekt CORRECTIV hat herausgefunden, dass sich Jörg Meuthen bei der Landtagswahl 2016 die Anzeigen in einem lokalen Wochenzeitung in seinem Wahlkreis Bretten spendieren lassen hat. Darüber berichtete auch das ZDF-Magazin „Frontal21“.
Anzeigen Wochenblatt Brett
Auftraggeber war die schweizerische Agentur „GOAL AG“, die offenbar ihr Geld vom „Verein für Rechtsstaatlichkeit und bürgerliche Freiheiten“ bekam. Diese wiederum wird von anonymen SpenderInnen mit Finanzmitteln ausgestattet.
Da bei der Anzeige nicht erkennbar war, dass es sich um keine offizielle Partei-Anzeige handelt, wird sie von ExpertInnen als verdeckte Parteispende interpretiert.


0 Antworten auf „Meuthen ließ sich Wahlkampf-Anzeigen von ominösen Verein spendieren“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier − = null