Hat die AfD-Spitzenkandidatin Weidel ein rechtsradikales Weltbild?

Die „Welt am Sonntag“ veröffentlichte am 10. September eine Email, die von der AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel stammen soll und auf den 24. Februar 2013 datiert ist. Damals war Weidel in der AfD-Vorfeldorganisation „Wahlalternative 2013“ aktiv. Der Empfänger, ein ehemaliger Bekannter Weidels, versichert eidesstattlich das die Email authentisch sei.
Hier die gesamte Email im Original-Wortlaut:

„Lieber JXXXXX

Der Grund, warum wir von kulturfremden Voelkern wie Arabern, Sinti und Roma etc ueberschwemmt werden, ist die systematische Zerstoerung der buergerlichen Gesellschaft als moegliches Gegengewicht von Verfassungsfeinden, von denen wir regiert werden. Diese Schweine sind nichts anderes als Marionetten der Siegermaechte des 2. WK und haben die Aufgabe, das dt Volk klein zu halten indem molekulare Buergerkriege in den Ballungszentren durch Ueberfremdung induziert werden sollen. Lies doch mal diesen Link durch zur „Souveraenitat“ Deutschlands. Dass D gar nicht souveraen ist, duerfte doch fuer den ekelhaften Fatalismus in der Tagespolitik z.B unsere Enteignung durch die Eurorettung, korrumpierte Judikative (Bundesverfassungsgericht) erhellend sein … mehr dazu ein anderes Mal: http://terra-kurier.de/deutschland.htm

Liebe Gruesse,
Lille“

Weidel-Email

Partei-FreundInnen verneinten Weidels Urheberschaft, ebenso wie sie selbst.
Sollte diese Email tatsächlich authentisch sein, dann hat Weidel eindeutig ein rechtsradikales und verschwörungsideologisches Weltbild. Der Link führt zu einer Homepage von esoterischen und verschwörungsideologischen Rechtsradikalen.
Ein Hinweis darauf dass Weidel privat extrem rechten Verschwörungsideologien anhängt war ein Text von ihr auf Facebook, in dem sie von „Schuldkult“ schrieb:

„Nach 1945: Aus dem kollektiven Gedächtnis erfolgreich gelöscht. Die Gräueltaten an der deutschen Bevölkerung nach dem zweiten Weltkrieg. Man hat gewartet bis die Zeugengeneration stirbt, um für immer zu schweigen. Denn es mag so gar nicht zu dem Schuldkult passen.“

Das klingt vom Ton tatsächlich wie in der Email.