Südwest-AfD positioniert sich in Teilen Pro-Höcke

Ursprünglich galt der AfD-Landesverband Baden-Württemberg einmal als ‚gemäßigt‘. Das hat sich aber geändert. Am Kyffhäuser-Treffen der Höcke-Unterstützungsgruppierung „Der Flügel“ im September 2017 nahmen auch hochrangige AfD-Funktionäre aus Baden-Württemberg teil. Das waren u.a. Ralf Özkara (AfD-Landessprecher), Jörg Meuthen (AfD-Fraktionssprecher), Dubravko Mandic (AfD-Direktkandidat in Tübingen), Dietmar-Dominik Hennig und Simon Dennenmoser (AfD-Direktkandidat in Göppingen). und Dietmar-Dominik Hennig unterwegs.
Özkara verteidigte in einem Facebook-Post vom 15. September auch offensiv Gaulands Wehrmachts-Sympathien:

„Die Medienmeute stürzt sich neuerdings – mal wieder – auf unseren Spitzenkandidaten Alexander Gauland, weil er in seiner Rede auf dem Kyffhäusertreffen gesagt hat, dass wir stolz auf unsere Wehrmachtssoldaten sein sollten und unser Geschichtsbild sich nicht auf die schlimmsten zwölf Jahre deutscher Geschichte beschränken sollte. Dem ist nichts hinzuzufügen! […] Im Falle der Wehrmacht wurden deutsche Soldaten in den dunkelsten Kapiteln unserer Geschichte durch barbarische Absichten eines verbrecherischen Regimes instrumentalisiert. Das macht die Wehrmachtssoldaten jedoch nicht zu Verbrechern. Im Gegenteil: Sie sind Opfer und Helden zugleich, denen unser aller Respekt gelten sollte!“


0 Antworten auf „Südwest-AfD positioniert sich in Teilen Pro-Höcke“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− eins = sieben