Wolfgang Gedeon gegen Stolpersteine von NS-Opfern

In einem offenem Brief vom 14. Februar 2018 forderte der fraktionslose AfD-Landtagsabgeordnete Wolfgang Gedeon „Stolperstein-Aktionen beenden!“. Er bezieht sich auf die Verlegung so genannter Stolpersteine für NS-Opfer in Singen.
Er schreibt zur Begründung:

„Mit ihren Aktionen versuchen die Stolperstein- Initiatoren ihren Mitmenschen eine bestimmte Erinnerungs-Kultur aufzuzwingen und ihnen vorzuschreiben, wie sie wann wessen zu gedenken hätten. Wer gibt diesen oft sehr penetranten Moralisten das Recht dazu? Es geht nicht nur um eine Inflationierung von Gedenken, sondern auch darum, dass hier aus Erinnerungs-Kultur immer mehr Erinnerungs-Diktatur wird. Das sollte man nicht weiter unterstützen!“

Am Ende seines offenen Briefs ruft Gedeon die Bevölkerung dazu auf, sich gegen die Fortsetzung der Aktion zu widersetzen.
Die AfD Baden-Württemberg distanzierte sich von Wolfgang Gedeon:

„Die jüngsten Äußerungen des fraktionslosen Landtagsabgeordneten Wolfgang Gedeon zu den ‘Stolpersteinen’ stellen dessen persönliche Meinung dar und repräsentieren in keiner Weise die Position der Partei“


0 Antworten auf „Wolfgang Gedeon gegen Stolpersteine von NS-Opfern“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sechs − = drei