AfD Baden-Württemberg geht stiften

Die AfD hat Ende Juli 2018 verkündet dass es mit der Gustav-von-Struve-Stiftung jetzt auch eine ihr nahe stehende Stiftung der AfD in Baden-Württemberg geben soll. Eine spätere Eingliederung in die bundesweite Desiderius-Erasmus-Stiftung ist angedacht.

Benannt ist sie nach Gustav Karl Johann Christian von Struve bzw. nach der Ablegung seines Adelstitels im Jahre 1847 Gustav Struve einem Politiker, Rechtsanwalt, Publizist und radikaldemokratischer Revolutionär während der Märzrevolution von 1848/1849 im Großherzogtum Baden.
Das er während des Studiums auch Burschenschafter war, dürfte ihn auch als Namenspaten für die AfD qualifizieren. Das er später Frühsozialist und Vegetarier war und seine Frau eine Frauenrechtlerin, dürfte der AfD eher weniger passen.
Da sie ihm seinen Adelstitel als Stiftungspaten gelassen hat, scheint sich die AfD eher am frühen Struve zu orientieren.

Bisher ist die Gustav-von-Struve-Stiftung lediglich ein Verein mit Geschäftsstelle in Rottweil.
Laut ihrer Homepage wurde der Verein bereits am 11. Dezember 2017 gegründet und laut Presse hatte er im Juli 2018 40 Mitglieder. Der Vorstand besteht derzeit aus dem Vorsitzenden Dr. Rainer Podeswa, dem stellvertretenden Vorsitzenden Udo Stein und dem Schatzmeister Emil Sänze.
Die Selbstbezeichnung: „Keimzelle konservativen freiheitlichen Denkens in Baden-Württemberg“ zeigt dass man versuchen will im „Kampf um die Köpfe“, wie es bei der NPD einmal hieß, Gebietsgewinne auch in Baden-Württemberg zu erreichen.


0 Antworten auf „AfD Baden-Württemberg geht stiften“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun + fünf =