Prangerportal von AfD-Landtagsabgeordneten Stefan Räpple außer Betrieb

Am 11. Oktober 2018 schaltete der AfD-Landtagsabgeordneter Stefan Räpple ein von ihm als „Meldeplattform gegen Lehrer“ bezeichnetes Prangerportal frei. Es unterteilt sich noch einmal in die „AfD-Meldeplattform Lehrer: http://www.stefan-raepple.de/mein-lehrer-hetzt/“
und die „AfD-Meldeplattform Professoren: http://www.stefan-raepple.de/mein-prof-hetzt/“
Doch ein Aufruf der Seitne, zeigt das diese außer Betrieb sind.
Räpples Prangerportal
Auf Twitter vermeldet Räpple:

„Leider kam es auf der Seite http://meinlehrerhetzt.de zu einem Hackerangriff, so dass viele Funktionen teilweise oder gänzlich nicht mehr aufrufbar waren. Die Seite wird aktuell überarbeitet um sie vor weiteren Angriffen zu schützen. Wir bitten um Verständnis. Ihr Team Räpple“

Prangerportal tut nicht
Unklar ist, ob tatsächlich ein Hacker-Angriff die Ursache für die Außerbtriebsetzung ist, oder nicht doch der Umstand das das Portal gegen Datenschutzbestimmungen verstößt.


0 Antworten auf „Prangerportal von AfD-Landtagsabgeordneten Stefan Räpple außer Betrieb“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− drei = drei