Archiv der Kategorie 'Feindbild Medien („Lügenpresse“)'

Neuer Pressereferent der AfD-Fraktion in Baden-Württemberg fiel offenbar durch Online-Hetze auf

Der Journalist und Pressefotograf Klaus-Peter Kaschke, Jahrgang 1961, ist der neue Pressereferent der AfD-Fraktion in Baden-Württemberg. Zuvor war er Anfang der 1990er Jahre bereits für die rechtskonservative „Deutsche Soziale Union“ aktiv gewesen.
Später war er ab dem 1. November 2016 für zwei Wochen politischer Referent der AfD-Fraktion in Wiesbaden gewesen. Diese hatte sich aber von Kascke getrennt, nachdem vulgäre rassistische Zitate aufgetaucht waren, die Kaschke zugeschrieben wurden.
Hier eine Auswahl der Zitate, die laut „Wiesbadener Kurier“ von Kaschke stammen:

„Der ganze Islam ist ein Widerspruch in sich…von vorn bis hinten erstunken und erlogen, das brünstige Gesülze des Antichristen.“

„Die Frage muss wohl mittlerweile lauten: Gibt es einen einzigen Araber in Deutschland, der keinen (Anschlag) plant?

„Warum sollte der Spargeltarzan die an Händen und Füßen gefesselte Tunte so halbherzig in den Schwitzkasten nehmen, dass die im Zweifelsfall noch kräftig zubeißen und ihre Aids-Bazillen in die Blutbahn verströmen könnte?“

„Die Dummtrulle mit ihrem Kopflappen ist erst der Anfang, dann kommen die Hinterhofschönheiten in Niqab und Burka und schließlich für gestandene Unterleibskasper wie die zickenbärtigen IS-Hinterlader oder die muhkuhgesichtigen Salafisten-Imame mit ihren zotteligen Fellfressen sogar die Playboy-Ausgaben mit schnuckeligen Kamel- und Eselsstuten oder verführerischen Mutterschafen, die sich bei den orientalischen Dummschwätzern seit jeher großer Beliebtheit erfreuen und in jeder Vererbungslinie wiederfinden lassen.“

Weitere Yücel-Hasser in der Südwest-AfD

Der AfD-Kreisverband Ortenau beschimpft Yücel als „Schmierfink“ und schreibt dieser „darf gern noch ein bisschen türkische Rechtsstaatlichkeit genießen.“
AfD Ortenau vs. Yücel

Auch Andreas Schumacher aus Freiburg, Mitglied im Bundesvorstand der „Jungen Alternative“ twitterte am 28. Februar 2017:

„Was dieser Deutschlandhasser #Yücel hier verloren hatte, war mir schon immer schleierhaft.“

Schumacher versus Yücel

Markus Frohnmaier hetzt gegen ihm unliebsamen Journalisten

Was Pressefreiheit angeht, so ist das Verhältnis vieler AfD-Mitglieder zu diesem Grundrecht sehr stark selektiv geprägt. So auch bei Frohnmaier, der die Festnahme des deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel durch das Erdogan-Regime wie folgt am 27. Februar 2017 in einem Tweet kommentierte:

„National-Borderliner #Yücel hätte in Deutschland schon längst wegen Beleidigung und Volksverhetzung Gefängnis von innen erleben sollen“

Frohnmaier gegen Yücel
Später legte er nochmal nach und schrieb am 28. Februar:

„tränengenährte Kommentare für den Deutschlandhasser und mutmaßlichen Linksterrorist Deniz Yücel“

Frohnmaier gegen Yücel II

AfD-Abgeordneter Stefan Räpple kündigt rechte Wochenzeitung „Junge Freiheit“

Die ultrarechte Wochenzeitung „Junge Freiheit“ (JF) ist dem AfD-Abgeordneten Stefan Räpple zu sehr ‚Mainstream‘, deswegen kündigte er unlängst sein JF-Abo. Auf Facebook begründete er am 9. Juni diesen Schritt:
JF-Abo-Kündigung Räpple

„Kündigung
Liebes Junge Freiheit Team,
hiermit kündige ich das Abonnement ihrer Zeitung mit
sofortiger Wirkung.
Gründe: In letzter Zeit merke ich, wie die JF sich
immer mehr in Richtung Mainstream entwickelt.
Dem Fass den Boden ausgeschlagen hat die negative
Berichterstattung gegenüber meines geschätzten
Fraktionskollegen Dr. Wolfgang Gedeon in ihrem Blatt.
Um Herrn Henning Hoffgaard tut es mir persönlich
Leid.
Ich werde mein Geld lieber in alternative Medien
investieren.
Sollten sie wider Erwarten wieder den Pfad des
halbwegs unideologischen, neutralen Journalismus
begehen, werde ich sicher wieder Leser und
Abonnent.
In diesem Sinne Gute Besserung
wünscht
Stefan Räpple MdL
Alternative für Deutschland
Baden-Württemberg“