Archiv der Kategorie 'Kontakte zur (extremen) Rechten'

Berater der AfD-Fraktion im Landtag Baden-Württemberg mit

Der Tagesspiegel erwähnt in einem Artikel [LINK: die Vergangenheit von Laurens Nothdurfth in der neonazistischen „Heimattreuen Deutschen Jugend“ (HDJ), die 2009 verboten wurde:

„Im Brandenburger Verfassungsschutzbericht 2002 ist im Abschnitt über die HDJ „von dem in Brandenburg gemeldeten NPD-Aktivisten Laurens N.“ die Rede. Als Jurist ist er seit 2017 parlamentarischer Berater der AfD-Fraktion im Landtag Baden-Württemberg. Auf den Vater der beiden Brüder aus Dessau war die Internetseite der HDJ angemeldet.“

AfD-Vorsitzender in Baden-Württemberg offen für Kooperation mit „Idententärer Bewegung“?

„Spiegel Online“ schreibt:

„Auch der AfD-Landeschef in Baden-Württemberg zeigt sich laut „Spiegel“ offen für eine Kooperation mit der IB: „Eine Zusammenarbeit ist aufgrund der Verfassungsschutzbeobachtung nicht möglich“, so Ralf Özkara. Es sei jedoch fraglich, was diese Beobachtung rechtfertigt. „Vor allem sind Zweifel an den politischen Motiven angebracht“, sagte der AfD-Politiker.“

Kurzporträt: Sven Uwe Epple

Von Beruf ist Sven Uwe Epple aus Kernen im Remstal Beruf IT-Consultant. Politisch ist er Mitglied des AfD-Kreisvorstandes im Rems-Murr-Kreis, Sprecher der „Jungen Alternative“ (JA) im Rems-Murr-Kreis und in Nordwürttemberg, sowie Mitglied des Landesvorstandes der JA in Baden-Württemberg.
Das im Impressum seines Privatblogs genannte Postfach in Fellbach fungiert gleichzeitig auch als Impressum auf der Seite der JA Baden-Württemberg.
Impressum Sven Uwe Epple

Impressum Junge Alternative BaWü

Wer Epples Twitter-Account („Svenson0711“) verfolgt, dem wird auffallen dass seine Tweets größtenteils unpolitisch sind und meist seine privaten Vorlieben und seine berufliche Tätigkeit dokumentieren. Epple erscheint dabei als recht talentierter Selbstdarsteller, der sein Twitter-Publikum über jede belanglose Kleinigkeit informiert. Soweit, so langweilig. Doch zwischen Fotos vom Mittagessen und Gassigehen mit dem Hund kommen immer wieder auch politisch relevante Informationen über den AfD-Funktionär zum Vorschein.
So ist Epple Mitglied der Burschenschaft Arminia Leipzig, wie er selbst dokumentiert:

„Am Haus der #Burschenschaft #Arminia zu #Leipzig, ein schwerer #Abschied von meinen neuen Bundesbrüdern #Deutschland #Instagram“

Sven Uwe Epple, Mitglied der Burschenschaft Arminia

Die Arminia ist Mitglied im extrem rechten Dachverband „Deutsche Burschenschaft“ und wirbt für sich selber mit den Worten:

„Kernige Jungs mit Schmiss, statt Warmduscher, Muttersöhnchen und Waschlappen“

Für seine Burschenschaft erstellt Epple auch Flyer.
Sven Uwe Epple mach Flyer für Burschenschaft Arminia

Und zur JA-Weihnachtsfeier in Stuttgart kommt er auch gemeinsam mit einem „Bundesbruder“, also einem weiteren Mitglied seiner Burschenschaft.
Sven Uwe Epple mit Bundesbruder der Burschenschaft Arminia Leipzig

Zwar erscheint Epple mit seinem aufgeräumten Account nicht als der übliche Pöbler, aber er ist kein innerhalb seiner Partei wohl kein ‚Gemäßigter‘. So ist er Unterzeichner der „Erfurter Resolution“. Außerdem zeigt sich seine Haltung etwa, wenn er am 16. September 2016 die US-Wahlen kommentiert:

“#TweetCaroline Make #Germany Great Again! Björn Höcke for Chancellor #AfD”

Sven Uwe Epple begrüßt die Wahl Trumps

Epple offenbart er auf einem seiner egomanischen Selfies auch ein interessantes Tattoo. Auf dem linken Oberarm trägt er ein rotes Kreuz. Das soll vermutlich an den Tempelritter-Orden erinnern. Kreuzritter-Symbolik bei AfD-Mitgliedern lässt immer einen Zusammenhang mit dem Feindbild Islam vermuten.
Sven Uwe Epple mit Tempelritter-Tattoo

Bei der AfD-Landtagsfraktion scheint er einen Nebenjob als Berater für digitale Infrastruktur und Telekommunikation zu haben, wie er in einem Tweet selber verrät:

„Eine kleine Pause mit einer feinen Tasse #Tee im #Landtag von #BadenWürttemberg, wo ich als Berater für digitale Infrastruktur, Telekommun…“

Sven Uwe Epple als Mitarbeiter der AfD-Landtagsfraktion BaWü

Alle Screenshots stammen vom Twitter-Account von Sven Uwe Epple.

Der AfD-Landtagsabgeordnete Räpple sprach bei PEGIDA in Fürth

Am 22. Dezember 2017 sprach der AfD-Landtagsabgeordnete Stefan Räpple bei PEGIDA Mittelfranken in Fürth. Weitere Redner waren Siegfried Däbritz, Michael Stürzenberger und Gernot Tegetmeyer.
Raepple als PEGIDA-Redner in Fürth
In seiner Rede behauptete Räpple, die AfD werde von Geheimdiensten angegriffen. Er fordert von der AfD dass diese „weiter so giftig“ ist und beklagte den „Raubbau an unserem Volk durch Angela Merkel“.

Delegation von extrem rechter Partei aus Norditalien bei Weihnachtsfeier der „Jungen Alternative“

Bei der Weihnachtsfeier der „Jungen Alternative“ in Baden-Württemberg am 21. Dezember 2017 war auch eine Delegation aus dem norditalienischen Südtirol anwesend, wie ein Veranstaltungsbericht verlautbart:
„Ganz besonders haben wir uns über eine Delegation aus Südtirol gefreut. Der südtiroler Landtagsabgeordnete Hannes Zingerle von der Partei „Die Freiheitlichen“ war mit einigen Parteikollegen extra aus Südtirol angereist. Man konnte einige gemütliche Gespräche führen und beschloss, die Kooperation im neuen Jahr zu vertiefen und den Südtirolern einen Gegenbesuch abzustatten“.

Die Partei „Die Freiheitlichen – Südtirol“ ist eine extrem rechte Partei der deutschsprachigen Mehrheitsbevölkerung in der norditalienischen Provinz Südtirol. Sie ist so etwas wie der FPÖ-Ableger in Südtirol, Bei der Wahl zum Europäischen Parlament am 25. Mai 2014 traten in Norditalien die Freiheitlichen und die „Lega Nord“ in einem gemeinsamen Wahlbündnis unter dem Motto „Zuerst Südtirol – dann Europa“ an.
Die Freiheitlichen und Lega Nord