Archiv der Kategorie 'Kontakte zur (extremen) Rechten'

AfD-Mitarbeiter Marcel Grauf outet sich selbst in Privatprofil als offener Faschist

Die Zeitung „Kontext“ hat vier Jahre Online-Korrespondenz von Marcel Grauf ausgewertet.
Lesetipp!!!

AfD-Landtagsabgeordneter Merz ist Mitglied der rechtspopulistischen UKIP

Laut dem „Volkshandbuch Landtag von Baden-Württemberg, 16. Wahlperiode“ von 2016 ist der AfD-Landtagsabgeordnete Dr. Heiner Merz (* 1963) neben der AfD auch Mitglied der „UK Independence Party“ (UKIP). Die UKIP war maßgeblich am Zustandekommen des Brexit beteiligt.
Merz ist UKIP-Mitglied

Christina Baum als Rednerin auf rechter Demonstration in Wien angekündigt

Die AfD-Landtagsabgeordnete Christina Baum in Wien soll am 14. April 2018 laut Ankündigung in Wien auf der Demonstration „Kandel ist überall – Sicherheit für unsere Frauen“ sprechen.
Neben ihr soll u.a. auch Georg Immanuel Nagel sprechen. Nagel war u.a. offizieller Sprecher von PEGIDA Wien.
Gastgeber ist eine Gruppe namens „Patrioten Für Heimat Und Tradition“.

Das rechte Personal der AfD-Bundestagsabgeordneten aus Baden-Württemberg

Ein paar Personalien der AfD-Bundestagsabgeordneten aus Baden-Württemberg sind durchgesickert. Nicht besonders überraschend sind darunter auch Personen mit einer einschlägigen Biografie.

Daniel Tapp, Mitarbeiter von Alice Weidel
Tapp war oder ist Geschäftsführer des in AfD-Nähe gerückten „Studienzentrum Weikersheim“. Er war Sprecher der FPÖ-Mandatarin Barbara Rosenkranz und 2007 Ersatzobmann der „Deutschen Burschenschaft“. Er ist ein sogenannter „Alter Herr“ der Trierer Burschenschaft Germania und der extrem rechten Burschenschaft Gothia Wien.

Andreas H., Mitarbeiter von Markus Frohnmaier
H. war 2016 Vorstandsmitglied der AfD Kreisverband Ravensburg. Zuvor war eine Person gleichen Namens stellvertretender Landesvorsitzender der rechtspopulistischen Kleinstpartei „Die Freiheit“.
Außerdem war dieser Andreas H. Koordinator für die „Die Freiheit“ in der Region Tübingen.
Da Frohnmaier lange in Tübingen studiert hat und Fördermitglied von „Die Freiheit“ gewesen sein soll, dürfte der Kontakt zu Frohnmaier schon länger bestanden haben.

Narine S., Mitarbeiterin von Markus Frohnmaier
Narine S. war zuletzt Redaktionsassistentin bei „Lesen und Schenken“, dem Buchdienst des extrem rechten Traditionsverlag Arndt.

Benjamin R., Mitarbeiter des AfD-MdB Thomas Seitz
R. war Mitglied der FDP und hier im nationalliberalen Stresemann-Club organisiert. Später wechselte er zu „Die Freiheit“ und war u.a. 2011 einer der Organisatoren des verhinderten Landesparteitag dieser Partei.
Da auch Seitz in dieser Kleinstpartei aktiv war, könnte der Kontakt zu diesem Mitarbeiter schon länger bestehen.

Thomas Wawerka, Mitarbeiter von AfD-MdB Volker Münz
Wawerka wurde 2013 evangelischer Pfarrer in Frohburg bei Leipzig, aber 2016 nach seiner dreijährigen Probezeit nicht in den regulären Kirchendienst übernommen. Grund waren u.a. seine Online-Kommentare beim neurechten Blog „Sezession Online“. Die Kontakte zur „Sezession“ haben sich später verbessert. Wawerka ist mit dem Herausgeber und Verleger Götz Kubitschek befreundet, der das Magazin „Sezession“ herausgibt und den Verlag „Antaios“ betreibt. Kubitschek mischt auch bei der neurechten Vernetzungsinitiative „Ein Prozent“ mit. Wawerka war Redner bei einer Kundgebung von „Ein Prozent“ in Berlin am 21. Dezember 2016 nach einem islamistischen Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin.
Bei Veranstaltungen in Kubitscheks Wohnort Schnellroda soll Wawerka teilweise auch als Prediger auftreten.
Der kirchenpolitische Sprecher der AfD, Volker Münz, hat also einen rechten Priester angestellt.

Stefan Hein, Mitarbeiter von AfD-MdB Franziska Gminder
Ein Stefan Hein aus Potsdam war kurzzeitig brandenburgischer AfD-Landtagsabgeordneter. Er verzichtete aber auf sein Mandat, weil er dem Magazin „Spiegel“ irreführende Informationen zugeleitet hatte. Hein galt als Ziehsohn von Gauland, dessen Mutter, Carola Hein, ist die Lebensgefährtin von Gauland.
Der kurzzeitige Abgeordnete Hein ist Mitglied der Jenaischen Burschenschaft Germania.

Berater der AfD-Fraktion im Landtag Baden-Württemberg mit

Der Tagesspiegel erwähnt in einem Artikel [LINK: die Vergangenheit von Laurens Nothdurfth in der neonazistischen „Heimattreuen Deutschen Jugend“ (HDJ), die 2009 verboten wurde:

„Im Brandenburger Verfassungsschutzbericht 2002 ist im Abschnitt über die HDJ „von dem in Brandenburg gemeldeten NPD-Aktivisten Laurens N.“ die Rede. Als Jurist ist er seit 2017 parlamentarischer Berater der AfD-Fraktion im Landtag Baden-Württemberg. Auf den Vater der beiden Brüder aus Dessau war die Internetseite der HDJ angemeldet.“